Aktuelles

Tag der offenen Tür in Hüll

14.07.2022

Bei strahlendem Sommerwetter und hohen Temperaturen kamen am Sonntag, den 26. Juni 2022 rund 3000 Hopfenbegeisterte nach Hüll, um sich über aktuelle Forschungsprojekte zu informieren, die neue Vegetationshalle zu besichtigen und es sich im Anschluss bei dem einen oder anderen Schluck kühlen Bieres gut gehen zu lassen.

Feierliche Einweihung der neuen Vegetationshalle

29.06.2022

Züchtungsforschung als Antwort auf den Klimawandel: Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber weiht neue Vegetationshalle im Hopfenforschungzentrum Hüll ein.

Am Freitag, dem 24. Juni 2022 konnte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber gemeinsam mit dem Präsidenten der LfL, Stephan Sedlmayer, ein für die Züchtungsforschung neu gebautes Forschungsgewächshaus einweihen.

Mitgliederversammlung 2022

31.03.2022

Wolnzach/Hüll, 24. März 2022 Die Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Hopfenforschung e.V. (GfH) fand traditionell zum Start in die neue Hopfensaison am 24. März 2022 im Deutschen Hopfenmuseum, Wolnzach statt.

Sortenliste 2021 des internationalen Hopfenbaubüros

08.12.2021

Die Wissenschaftlich-Technische Kommission (WTK) des Internationalen Hopfenbaubüros (IHB) stellt alljährlich eine Liste aller Hopfensorten zusammen, die weltweit in dem jeweiligen Anbaujahr unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten kultiviert wurden.

Personelle Unterstützung für den Pflanzenschutz im Hopfenbau

03.12.2021
Personelle Unterstützung für den Pflanzenschutz im Hopfenbau bei der Regelung des Pflanzenpasses in Hopfen (Citrus Bark Cracking Viroid, Verticillium-Welke)

Angesichts der wachsenden Herausforderungen im Hopfenanbau durch das Citrus Bark Cracking Viroid (CBCVd), sowie der steigenden Anforderungen an die Feldhygiene, wurde am Hopfenforschungszentrum Hüll zum 25.11.2021 Herr Florian Weiß auf eine neu geschaffene Planstelle in der Arbeitsgruppe Pflanzenschutz im Hopfenbau eingestellt.

Tropfbewässerung und Fertigation bei Hopfen

28.04.2021

Die Sicherstellung einer geregelten Wasserversorgung sowie eine ausgewogene und bedarfsgerechte Ernährung der Hopfenplanze für ein gesundes Wachstum zur Erzielung optimaler Erträge und Qualitäten, gewinnt, angesichts des Klimawandels, an zunehmender Bedeutung.